OfficialMedicineWiki Logo

Ufenamat: Ein Überblick


Steckbrief

  • Molekulare Masse: 203.25 g·mol1
  • Mittlere Halbwertszeit: ca. 4.0 Stunden
  • Q0Wert: 0.8
  • Wirkstoff: Ufenamatnatrium

Anwendung von Ufenamat

Ufenamat wird zur Behandlung von leichten bis mäßigen Schmerzen eingesetzt. Es kann bei verschiedenen Schmerzarten wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Menstruationsschmerzen verwendet werden.

Anwendungsart von Ufenamat

Ufenamat ist hauptsächlich in Form von Tabletten erhältlich, die oral eingenommen werden. Die Dosierung und Häufigkeit der Einnahme richten sich nach der Intensität des Schmerzes und den individuellen Bedürfnissen des Patienten.

Wirkmechanismus von Ufenamat

Ufenamat wirkt durch Hemmung der Prostaglandin-Synthese, was zu einer Verringerung von Entzündungen und Schmerzen führt. Es gehört zur Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) und wirkt hauptsächlich lokal am Entzündungsherd.

Dosierung von Ufenamat

Die Dosierung von Ufenamat hängt von der Schwere des Schmerzes und dem individuellen Gesundheitszustand ab. Die übliche Dosierung beträgt 200-400 mg alle 4-6 Stunden, jedoch sollte die maximale Tagesdosis von 1200 mg nicht überschritten werden.

Pharmakokinetik von Ufenamat

Nach der Einnahme wird Ufenamat schnell resorbiert und erreicht innerhalb von 1-2 Stunden die maximale Konzentration im Blut. Die Halbwertszeit beträgt etwa 4 Stunden und wird hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden.

Nebenwirkungen von Ufenamat

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Ufenamat gehören Magenbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Blutungen im Magen-Darm-Trakt. Langfristige Anwendung kann zu Magenproblemen oder Nierenschäden führen.

Abhängigkeitspotenzial von Ufenamat

Ufenamat hat ein geringes Potenzial zur Abhängigkeit, da es keine psychotropen Eigenschaften besitzt. Dennoch sollte die Einnahme auf die empfohlene Dosierung beschränkt und regelmäßig überwacht werden.


Häufig gestellte Fragen

Wie schnell wirkt Ufenamat bei Schmerzen?

Die schmerzlindernde Wirkung von Ufenamat tritt normalerweise innerhalb von 30-60 Minuten nach der Einnahme ein und hält für etwa 4-6 Stunden an.

Kann Ufenamat die Magenschleimhaut schädigen?

Ja, bei längerer Anwendung und höheren Dosen kann Ufenamat die Magenschleimhaut schädigen und zu Magenbeschwerden führen. Es wird empfohlen, Ufenamat mit einer Mahlzeit einzunehmen, um Magenirritationen zu reduzieren.

Ist Ufenamat für Schwangere oder Stillende geeignet?

Schwangere Frauen sollten Ufenamat nicht einnehmen, da es das ungeborene Kind schädigen könnte. Für stillende Frauen sollte vor der Anwendung von Ufenamat ein Arzt konsultiert werden.

Kann Ufenamat mit anderen Medikamenten interagieren?

Ja, Ufenamat kann mit bestimmten Medikamenten wie Blutverdünnern oder anderen NSAR Wechselwirkungen haben. Es ist wichtig, Ihren Arzt über alle eingenommenen Medikamente zu informieren.

Ist Ufenamat rezeptfrei erhältlich?

Ufenamat kann in einigen Ländern rezeptfrei in Apotheken gekauft werden, jedoch wird empfohlen, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren, um die richtige Dosierung und Anwendung zu gewährleisten.