OfficialMedicineWiki Logo

Mivacurium: Ein Überblick


Steckbrief

  • Molekulare Masse: 609.18 g·mol1
  • Mittlere Halbwertszeit: ca. 12 Minuten
  • Wirkstoff: Mivacuriumchlorid

Anwendung von Mivacurium

Mivacurium wird zur Muskelentspannung während Operationen und anderen medizinischen Eingriffen eingesetzt. Es ist ein nicht depolarisierendes Muskelrelaxans, das die neuromuskuläre Übertragung hemmt und so eine gezielte Muskelentspannung ermöglicht.

Anwendungsart von Mivacurium

Mivacurium wird intravenös verabreicht und wirkt schnell, wobei die Muskelentspannung innerhalb von 2 bis 3 Minuten eintritt. Die Dosierung richtet sich nach dem Körpergewicht des Patienten und wird vom Anästhesisten individuell angepasst.

Wirkmechanismus von Mivacurium

Mivacurium bindet an die neuromuskuläre Endplatte und blockiert die Acetylcholinrezeptoren, was zu einer temporären Lähmung der Skelettmuskulatur führt. Dies ermöglicht es den Chirurgen, während des Eingriffs ungestört zu arbeiten.

Dosierung von Mivacurium

Die Dosierung von Mivacurium variiert je nach Patient und Art des Eingriffs. Eine typische Dosis für Erwachsene beträgt 0,15-0,2 mg/kg Körpergewicht. Die Wirkung von Mivacurium hält nur kurz an, daher kann bei Bedarf eine erneute Dosis verabreicht werden.

Pharmakokinetik von Mivacurium

Mivacurium wird schnell von der Plasma-Cholinesterase metabolisiert und hat daher eine kurze Halbwertszeit von etwa 12 Minuten. Nach der Verabreichung wird es rasch aus dem Körper eliminiert, was eine schnelle Erholung der Muskelkraft ermöglicht.

Nebenwirkungen von Mivacurium

Zu den möglichen Nebenwirkungen von Mivacurium gehören Blutdruckabfall, allergische Reaktionen, Muskelschwäche und Atembeschwerden. Eine sorgfältige Überwachung während der Anwendung ist daher unerlässlich, um komplikationen zu vermeiden.

Abhängigkeitspotenzial von Mivacurium

Mivacurium hat kein Abhängigkeitspotenzial, da es ausschließlich während medizinischer Eingriffe verwendet wird und keine psychoaktiven Effekte hat. Es wird jedoch empfohlen, die Dosierung genau zu steuern, um unerwünschte Wirkungen zu minimieren.


Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert es normalerweise, bis Mivacurium seine Wirkung entfaltet?

Die Wirkung von Mivacurium tritt innerhalb von 2 bis 3 Minuten nach der Verabreichung ein und hält für ungefähr 15 bis 20 Minuten an, je nach Dosierung und individueller Reaktion des Patienten.

Kann Mivacurium Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten verursachen?

Ja, Mivacurium kann mit bestimmten Medikamenten wie Antibiotika, Antiepileptika und Betablockern interagieren. Es ist wichtig, alle eingenommenen Medikamente dem behandelnden Arzt mitzuteilen, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.

Was sind die Risiken einer Überdosierung von Mivacurium?

Eine Überdosierung von Mivacurium kann zu einer verlängerten Muskelentspannung, Atemlähmung und Blutdruckabfall führen, was lebensbedrohlich sein kann. Eine genaue Dosierung und Überwachung sind daher entscheidend, um das Risiko einer Überdosierung zu minimieren.

Kann Mivacurium auch bei Kindern und älteren Patienten sicher angewendet werden?

Ja, Mivacurium kann auch bei Kindern und älteren Patienten sicher verwendet werden, wenn die Dosierung entsprechend angepasst wird. Es ist wichtig, das Körpergewicht und die individuelle Reaktion des Patienten zu berücksichtigen, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten.

Wie wird die Muskelentspannung nach der Verabreichung von Mivacurium wieder aufgehoben?

Die Wirkung von Mivacurium kann durch die Verabreichung eines Cholinesterase-Hemmers wie Neostigmin aufgehoben werden. Dies hilft, die Muskelfunktion wiederherzustellen und die Atemwege zu stabilisieren.