OfficialMedicineWiki Logo

Cilastin: Ein Überblick


Steckbrief

  • Molekulare Masse: 403.46 g·mol1
  • Mittlere Halbwertszeit: ca. 1.5 Stunden
  • Q0Wert: 1.2
  • Wirkstoff: Cilastatin

Anwendung von Cilastin

Cilastin wird zusammen mit dem Antibiotikum Imipenem zur Behandlung von schweren Infektionen eingesetzt. Es hilft, die Nierenfunktion zu schützen und die Ausscheidung von Imipenem zu verlangsamen.

Anwendungsart von Cilastin

Cilastin wird in der Regel intravenös verabreicht, entweder als Infusion oder über eine Injektion. Die Dosierung und Verabreichungsart werden vom Arzt je nach Infektion und individuellen Umständen festgelegt.

Wirkmechanismus von Cilastin

Cilastin schützt die Nieren, indem es die Ausscheidung von Imipenem reduziert. Imipenem wirkt als Breitbandantibiotikum, während Cilastin dafür sorgt, dass Imipenem länger im Körper verweilt und seine Wirksamkeit erhöht.

Dosierung von Cilastin

Die Dosierung von Cilastin hängt von der Verabreichungsart, der Schwere der Infektion und dem Körpergewicht des Patienten ab. Ihr Arzt wird die geeignete Dosis festlegen und die Behandlung überwachen.

Pharmakokinetik von Cilastin

Cilastin wird schnell im Körper verteilt und erreicht bald nach der Verabreichung seinen Höchstspiegel im Blut. Die Halbwertszeit beträgt etwa 1,5 Stunden, was bedeutet, dass die Wirkung schnell einsetzt und der Körper das Medikament rasch ausscheidet.

Nebenwirkungen von Cilastin

Zu den möglichen Nebenwirkungen von Cilastin gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Hautausschläge und allergische Reaktionen. Es ist wichtig, Ihren Arzt über unerwünschte Effekte zu informieren, damit geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.


Häufig gestellte Fragen

Wie oft wird Cilastin normalerweise verabreicht?

Cilastin wird in der Regel alle 6 Stunden intravenös verabreicht, zusammen mit Imipenem, um eine optimale Wirksamkeit bei der Behandlung von Infektionen zu gewährleisten.

Kann Cilastin alleine eingenommen werden, ohne Imipenem?

Nein, Cilastin wird nur in Kombination mit Imipenem verwendet, da es dazu dient, die Nierenfunktion zu schützen und die Wirkung von Imipenem zu verstärken. Es ist wichtig, beide Medikamente gemäß den Anweisungen Ihres Arztes einzunehmen.

Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um das Risiko von Nebenwirkungen bei der Anwendung von Cilastin zu minimieren?

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, ist es wichtig, vor der Behandlung Ihren Arzt über mögliche Allergien oder andere gesundheitliche Probleme zu informieren. Nehmen Sie das Medikament wie verordnet ein und sprechen Sie mit Ihrem Arzt über unerwünschte Effekte.

Kann Cilastin zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten führen?

Ja, Cilastin kann zu Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten führen, insbesondere mit anderen Antibiotika oder Medikamenten, die die Nierenfunktion beeinflussen können. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie einnehmen, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.

Gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten für Infektionen, die anstelle von Cilastin und Imipenem in Betracht gezogen werden können?

Es gibt verschiedene alternative Antibiotika, die je nach Art der Infektion und den individuellen Umständen in Betracht gezogen werden können. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über alternative Behandlungsoptionen, wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Verwendung von Cilastin haben.