OfficialMedicineWiki Logo

Aminocapronsäure: Ein Überblick


Steckbrief

  • Molekulare Masse: 131.13 g·mol1
  • Mittlere Halbwertszeit: ca. 2 Stunden
  • Wirkstoff: Aminocapronsäure

Anwendung von Aminocapronsäure

Aminocapronsäure wird hauptsächlich zur Behandlung und Prävention von übermäßigen Blutungen eingesetzt, insbesondere nach Operationen oder Verletzungen. Es kann auch bei bestimmten hämostatischen Störungen wie Fibrinolyse eingesetzt werden.

Anwendungsart von Aminocapronsäure

Aminocapronsäure ist in Form von Tabletten, Pulver zur oralen Lösung oder Infusionen erhältlich. Die Dosierung und Anwendungsart hängen von der Art und Schwere der Blutungsstörung ab, wobei die genaue Einnahmeempfehlung vom Arzt festgelegt wird.

Wirkmechanismus von Aminocapronsäure

Aminocapronsäure wirkt, indem es die Bindung von Fibrin an Plasmin hemmt und somit die Fibrinolyse hemmt. Dies führt zu einer verstärkten Blutgerinnung und einer Verringerung übermäßiger Blutungen.

Dosierung von Aminocapronsäure

Die Dosierung von Aminocapronsäure variiert je nach Indikation und Schweregrad der Blutungsstörung. Üblicherweise wird es in Dosierungen von 1-4 g alle 4-6 Stunden verabreicht, wobei die maximale Tagesdosis 24 g nicht überschreiten sollte.

Pharmakokinetik von Aminocapronsäure

Aminocapronsäure wird nach oraler Einnahme schnell im Magen-Darm-Trakt resorbiert und innerhalb von Stunden im Blutkreislauf verteilt. Die Halbwertszeit beträgt etwa 2 Stunden, was auf eine schnelle Ausscheidung des Medikaments aus dem Körper hinweist.

Nebenwirkungen von Aminocapronsäure

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Aminocapronsäure gehören Übelkeit, Erbrechen, Magenbeschwerden und Durchfall. In seltenen Fällen können auch allergische Reaktionen auftreten. Bei Nebenwirkungen sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Abhängigkeitspotenzial von Aminocapronsäure

Aminocapronsäure hat im Allgemeinen kein Abhängigkeitspotenzial, da es kein Opioid ist. Es sollte jedoch wie vorgeschrieben eingenommen werden, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.


Häufig gestellte Fragen

Wie schnell wirkt Aminocapronsäure bei Blutungen?

Die Wirkung von Aminocapronsäure tritt in der Regel innerhalb von 2 Stunden nach der Einnahme ein, wobei die volle Wirkung je nach Schwere der Blutung variieren kann.

Gibt es Wechselwirkungen zwischen Aminocapronsäure und anderen Medikamenten?

Es liegen keine bekannten Wechselwirkungen zwischen Aminocapronsäure und anderen Medikamenten vor. Dennoch ist es wichtig, Ihrem Arzt alle Medikamente mitzuteilen, die Sie einnehmen, um mögliche Risiken zu minimieren.

Kann Aminocapronsäure auch bei Frauen während der Menstruation angewendet werden?

Ja, Aminocapronsäure kann auch bei Frauen während der Menstruation zur Behandlung von übermäßigen Menstruationsblutungen eingesetzt werden. Die genaue Dosierung sollte jedoch mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Kann Aminocapronsäure gleichzeitig mit Vitaminpräparaten eingenommen werden?

Ja, Aminocapronsäure kann gleichzeitig mit Vitaminpräparaten eingenommen werden, da keine bekannten Wechselwirkungen zwischen ihnen bestehen. Es ist jedoch ratsam, alle eingenommenen Präparate mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Wie lange sollte Aminocapronsäure eingenommen werden?

Die Dauer der Anwendung von Aminocapronsäure hängt von der Ursache der Blutungsstörung ab. Es wird empfohlen, die Einnahme gemäß den Anweisungen Ihres Arztes fortzusetzen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.