OfficialMedicineWiki Logo

Afipran: Ein Überblick


Steckbrief

  • Molekulare Masse: 349.2 g·mol1
  • Mittlere Halbwertszeit: ca. 10 Stunden
  • Wirkstoff: Metoclopramid

Anwendung von Afipran

Afipran wird zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen eingesetzt, insbesondere bei Reisekrankheit, Migräne oder nach Operationen. Es kann auch zur Behandlung von Magenentleerungsstörungen eingesetzt werden.

Anwendungsart von Afipran

Afipran ist in Form von Tabletten, Sirup und Injektionen erhältlich. Die Anwendungsart kann je nach individuellem Bedarf und Schweregrad der Symptome variieren.

Wirkmechanismus von Afipran

Afipran wirkt, indem es auf die Dopaminrezeptoren im Gehirn einwirkt und die Magenentleerung beschleunigt. Dadurch werden Übelkeit und Erbrechen reduziert.

Dosierung von Afipran

Die Dosierung von Afipran hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Alter, dem Gewicht und der Art der Symptome ab. Die übliche Anfangsdosis beträgt 10 mg bis 20 mg pro Tag, aufgeteilt in mehrere Einzeldosen.

Pharmakokinetik von Afipran

Afipran wird nach der Einnahme schnell im Magen-Darm-Trakt resorbiert und erreicht innerhalb von 1 bis 3 Stunden nach der Einnahme seine maximale Konzentration im Blut. Die Halbwertszeit beträgt durchschnittlich etwa 10 Stunden.

Nebenwirkungen von Afipran

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Afipran gehören Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Magenbeschwerden. In seltenen Fällen können auch extrapyramidale Symptome wie Muskelsteifheit auftreten.

Abhängigkeitspotenzial von Afipran

Afipran hat kein bekanntes Abhängigkeitspotenzial und wird in der Regel gut vertragen, wenn es entsprechend den ärztlichen Empfehlungen angewendet wird.

Hinweise bei der Verwendung von Afipran

Afipran sollte nicht bei Darmverschluss, Blutungen im Magen-Darm-Trakt oder einer Überempfindlichkeit gegen Metoclopramid angewendet werden. Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Anwendung von Afipran Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

Risiken bei der Verwendung von Afipran

Obwohl Afipran im Allgemeinen gut vertragen wird, können bestimmte Risiken wie allergische Reaktionen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten. Es ist wichtig, die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen.

Alternativen zu Afipran

Für die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen gibt es verschiedene alternative Optionen wie Ingwertee, Akupressurarmbänder oder andere rezeptfreie Medikamente. Bei anhaltenden oder schweren Symptomen sollte jedoch ein Arzt konsultiert werden.


Häufig gestellte Fragen

Wie schnell wirkt Afipran bei Übelkeit und Erbrechen?

Afipran zeigt in der Regel innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme seine Wirkung, wobei die volle Wirkung innerhalb von 1 bis 2 Stunden erreicht wird.

Kann Afipran zu Schläfrigkeit führen?

Ja, Müdigkeit und Schläfrigkeit gehören zu den häufigen Nebenwirkungen von Afipran. Es wird empfohlen, während der Einnahme vorsichtig zu sein, insbesondere beim Autofahren oder Bedienen von Maschinen.

Gibt es spezielle Anweisungen zur Einnahme von Afipran bei älteren Patienten?

Bei älteren Patienten kann eine niedrigere Anfangsdosis von Afipran empfohlen werden, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren. Es ist wichtig, die Dosierung mit dem Arzt zu besprechen.

Kann Afipran während der Schwangerschaft eingenommen werden?

Schwangere Frauen sollten vor der Einnahme von Afipran ihren Arzt konsultieren, da die Sicherheit des Medikaments während der Schwangerschaft nicht eindeutig geklärt ist. Es sollte nur nach ärztlicher Anweisung angewendet werden.

Können bestimmte Lebensmittel die Wirkung von Afipran beeinflussen?

Es gibt keine bekannten Wechselwirkungen von Afipran mit bestimmten Lebensmitteln. Es wird jedoch empfohlen, schwere und fettige Mahlzeiten zu vermeiden, da diese die Wirkung des Medikaments beeinträchtigen können.